Neustädter Schneeflocken 01 / 2016


Obwohl der Winter uns bisher wenig Hoffnung auf Schnee macht, habe ich eine Wahnsinns-Idee von meiner Freundin Jessica, die ich auch außerhalb ihrer Heimatstadt publik machen möchte: kinderleicht zu bastelnde Fensterbilder aus Papier-Brotbeuteln! Ich nenne sie einfach Schneeflocken, von mir aus auch passend zum Jamuar ‚Drei-Königs-Sterne‘.

 

Alles was man braucht sind 7-10 handelsübliche Brotbeutel aus Papier, einen Klebestift, eine Schere und ggf. ein Geschenkband und einen Locher.

P1000303

Mit dem Klebestift malt man einen Strich entlang der geschlossenen Unterseite der Tüte, dann einmal in der Mitte von oben nach unten-wie ein auf dem Kopf stehendes T.

Dann genau auf die erste Tüte eine zweite aufkleben. Die geschlossene Seite nach unten, die offene nach oben. Auch hier ein „T“ aus Kleber aufstreichen und Tüte Nummer drei aufkleben. Das macht man mit mindestens 7 Tüten.

Nun schneidet man an der oberen, offenen Seite rechts und links ein Dreieck ab, so dass die Tüten aussehen wie ein Dach.

Jetzt kann die Schneeflocke wie ein Fächer aufgefaltet und zusammengeklebt werden.

Mit einem Locher kann man an einer der entstandenen Spitzen mit Schnur oder Geschenkband einen Aufhänger anbringen.

P1000310

Das geht fast so schnell wie das Rollen eines Schneeballs und macht besonders Kindern einen Riesenspaß!

Diese Idee habe ich wie gesagt von einer Freundin „abgeguckt“. Meine weiterführende Idee ist, vor dem Auseinanderfalten mit Schere und Locher willkürlich Kreise, Sterne, Dreiecke etc. in die Tüten zu schneiden.

Auch dieses Ergebnis kann sich sehen lassen. Natürlich kann man die Tüten auch vorab bemalen oder durchsichtige Kekstüten mit oder ohne Muster benutzen.

image

 

In jedem Fall ist der Aufwand gering, aber die Wirkung enorm!

Fehlen nur noch die echten Schneeflocken…

Vielen lieben Dank, dass du an mich gedacht hast Jessica!


 

Handwerk und außergewöhnliche Ideen