Adventskranz aus Salz-Mehl Teig 12 / 2015

Eine schöne Idee aus Kindertagen: Salz-Mehl Teig!

Passend zur Adventszeit habe ich diesen Monat einen Mini Adventskranz für kleine Christbaumkerzen gebastelt, der sich perfekt als kleine Aufmerksamkeit / Geschenk in der Vorweihnachtszeit eignet. Aus den Resten können auch kleine Kinder mit Keksförmchen Schmuck für den Weihnachtsbaum basteln und so ein tolles Geschenk für Oma und Opa basteln.

Doch der Reihe nach!

Getreu meinem Motto, keine aufwändigen Dinge einkaufen zu müssen, reichen als Zutaten diesmal Wasser, Mehl und Salz.

Adventskranz ZutatenMan mischt zwei Teile Mehl, einen Teil Salz und einen Teil Wasser. Ich habe dieses Mal etwas Neues ausprobiert und auch noch Speisestärke und etwas Öl beigemischt, das soll den Teig geschmeidiger machen und beim Backen das Reißen verhindern. Bemerkt habe ich allerdings keine Unterschiede zum „klassischen“ Rezept.

Ich habe schon vor Jahren mit buntem Teig herumexperimentiert und z.B. Curry, Paprikapulver oder Zimt unter den Teig gemischt, um gelben, roten oder braunen Teig zu  erhalten. Empfehlenswert ist von diesen Ideen (zumindest im Advent) auf jeden Fall der Zimt, den ich auch dieses Mal verwendet habe. Er färbt den Teig tatsächlich und der leckere Duft bleibt auch nach dem Backen erhalten.

Ansonsten kann ich nur Speisefarbe aus Tube oder Päckchen empfehlen:

Egal was ihr zu Hause habt, knetet es unter einen Teil des Teiges und stellt euch zusammen, was zu eurem Projekt passt.

Wer keine Speisefarbe hat, kann natürlich auch den Teig nach dem Backen mit Plaka-, Acryl- oder anderer Farbe bemalen, das kann sogar noch ein größerer Spaß sein!

In meinem besonderen Fall soll es ein Adventskranz werden. Da meine Mama die Orchesterengel der Firma Wendt und Kühn sammelt, habe ich mich bei der Dekoration an den lustigen Engelsfigürchen mit den kurzen weißen Röckchen und den charakteristischen grünen Flügeln orientiert. Wer die Engel kennt, weiß, dass es sie mit braunen oder blonden Haaren gibt, daher habe ich je zwei Pärchen auf meinen Kranz gesetzt.

Natürlich ist jedem freigestellt, den Kranz mit Teelichtern, anderen Themen, Farben und sonstigen Dingen zu dekorieren.

Adventskranz fertig

Zum Abschluß werden die fertigen Teile bei 150°C für mindestens eine Stunde gebacken, dickere Stücke gern auch etwas länger. Ein Blick auf die Unterseite des Werkstücks zeigt, ob es schon durchgetrocknet ist. Natürlich geben die Kränze auch nach dem Backen weiterhin Feuchtigkeit ab, man könnte sie also auch komplett Lufttrocknen lassen.

Vor dem Backen müssen die Kerzen natürlich wieder aus dem Kranz entfernt werden. Auch danach sollte man noch etwa eine Stunde warten, bevor man sie wieder einsetzt. Ich habe das leider nicht getan und um die Löcher herum jetzt geschmolzenes Wachs im Salzteig…Adventskranz Malheur

Ich empfehle, nach dem kompletten Durchtrocknen alles mit Klarlack zu besprühen. Dies gilt vor allem für die oben angesprochenen Weihnachtsbaum-Anhänger. Sie könnten sonst in Keller oder Dachboden über das Jahr Feuchtigkeit aufnehmen und matschen dann im Christbaumschmuck-Karton ein Jahr vor sich hin….

Ansonsten auf jeden Fall auf trockene Lagerung achten, oder alles in einer Plastikdose mit Deckel aufbewahren.

Mir hat es Spaß gemacht, mal wieder zu Kneten. Es lassen sich wirklich die tollsten Ideen verwirklichen, und das fast umsonst, denn die Zutaten hat wohl jeder im Haus. Wie gesagt hat es auch großen Reiz, die Speisefarbe weg zu lassen und alles nach dem Backen anzumalen.

 

Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Handwerk und außergewöhnliche Ideen